Haus der Kirche

Stadtteilzentrum Herberhausen

Herberhausen (früher Hakedahl) ist ein Ortteil von Detmold und liegt etwa 3 Kilometer in nördlicher Richtung vom Stadtzentrum entfernt. Auf einer Fläche von ca. 3 km² wohnen ca. 2500 Menschen in Mehrfamilienhäusern eng zusammen.

Bis 1995 bewohnten die Siedlung Soldaten der britischen Rheinarmee, die auf dem Flugplatz in Detmold stationiert waren. Nach dem Abzug der Soldaten wurden die Häuser aus den sechziger Jahren frei.

In die freigewordenen günstigen Wohnungen zogen vorwiegend Menschen mit Migrationsgeschichte ein. Ca. 90 % der Bövolkerung hat einen Migrationshintergrund und ein Drittel setzt sich aus Kindern und Jugendlichen zusammen, die auf Sozialleistungen des Staates angewiesen sind.

Bereits seit 1996 ist das Haus der Kirche im Stadtteil aktiv. Angefangen hat das Haus der Kirche in der Londoner Straße in zwei gemieteten Wohnungen und hat sich seither um die Anliegen der Bewohner gekümmert. Im Jahr 2003 ist das Haus der Kirche in das ehemalige Herrenhaus auf das Gut Herberhausen gezogen.